Literaturliste Glaubhaftigkeitsbegutachtung



Amann, Gabriele & Wipplinger, R. (Hrsg.) (1997). Sexueller Mißbrauch. Überblick zu Forschung, Beratung und Therapie. Ein Handbuch. Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Arntzen, F. (1993). Psychologie der Zeugenaussage. München.

Dettenborn, H. (2001). Die Beurteilung des Verdachts auf sexuellen Missbrauch in familiengerichtlichen Verfahren. Praxis der Rechtspsychologie, 11, 17-40.

Fegert, J. (Hrsg.) (2001). Begutachtung sexuell missbrauchter Kinder. Fachliche Standards im juristischen Verfahren. Neuwied: Luchterhand.

Herbort, B. (1996). Bis zur letzten Instanz. Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe.

Rutschky, Katharina & Wolff, R. (Hrsg.) (1994). Handbuch sexueller Mißbrauch. Hamburg.

Fegert, J. (1993). Sexuell mißbrauchte Kinder und das Recht. Band 2. Köln: Volksblatt Verlag.

Marquardt, Claudia (1993). Sexuell mißbrauchte Kinder und das Recht. Band 1. Köln. Volksblatt Verlag.

Greuel, Luise, Offe, Susanne, Fabian, A., Wetzels, P., Fabian, T., Offe, H. & Stadler, M. (1998). Glaubhaftigkeit der Zeugenaussage. Theorie und Praxis der forensisch-psychologischen Begutachtung. Weinheim: Beltz Psychologie Verlags Union.

Kraheck-Brägelmann, S. (Hrsg.) (1993). Die Anhörung von Kindern als Opfer sexuellen Mißbrauchs. Rostock: Hanseatischer Fachverlag für Wirtschaft.

Offe, H. & Offe, Susanne (1994). Anforderungen an die Begutachtung der Glaubwürdigkeit von Zeugenaussagen beim Verdacht des sexuellen Mißbrauchs. Praxis der Rechtspsychologie, 4, 24-37.

Offe, H., Offe, Susanne & Wetzels, P. (1992). Zum Umgang mit dem Verdacht des sexuellen Mißbrauchs. Neue Praxis, 240-256.

Steller, M. (1988). Standards der forensisch-psychologischen Begutachtung. Monatszeitschrift für Kriminologie, 71, 16-27.

Steller, M. & Köhnken, G. (1989). Criteria Based Statement Analysis. In: D.C. Raskin (Hrsg.), Psychological Methods for Investigation and Evidence. New York.

Steller, M., Wellershaus, Petra & Wolf, T. (1992). Realkennzeichen in Kinderaussagen: Empirische Grundlagen der kriterien-orientierten Aussageanalyse. Zeitschrift für experimentelle und angewandte Psychologie, 39, 151-170.

Undeutsch, U. (1993). Die aussagepsychologische Realitätsprüfung bei Behauptungen sexuellen Mißbrauchs. In: S. Kraheck-Brägelmann (Hrsg.), Die Anhörung von Kindern als Opfer sexuellen Mißbrauchs. Reihe: Die Professionalisierung der Vernehmung. Band 1. Rostock/Bornheim-Roisdorf: Hanseatischer Fachverlag für Wirtschaft. S. 69-162.

Undeutsch, U. (1994). Verbrechen gegen die Sittlichkeit. Kinder als Opfer und Zeugen. In: Katharina Rutschky & R. Wolff (Hrsg.), Handbuch Sexueller Mißbrauch. Hamburg: Klein. S. 173-195.

Volbert, Renate & Erdmann, Katja (1996). Kinder als Zeugen in Strafverfahren wegen sexuellen Mißbrauchs; Einstellungen und Erfahrungen von Richtern und Staatsanwälten. Monatszeitschrift für Kriminologie, 79, 238-252.

Volbert, R. & Pieters, V. (1996). Suggestive Beeinflussung von Kinderaussagen. Psychologische Rundschau, 47, 183-198.



Wormser Prozesse


BGH-Urteil vom 30.07.1999 zu den Mindestanforderungen an Glaubhaftigkeitsgutachten.

Schade, B. (2000). Der Zeitraum von der Erstaussage bis zur Hauptverhandlung als psychologischer Prozeß. Folgerungen für die Glaubwürdigkeitsbegutachtung am Beispiel der Wormser Prozesse über sexuellen Kindesmißbrauch. Strafverteidiger, 20, 165-170.

Schade, B. & Harschneck, M. (2000). Die BGH-Entscheidung im Rückblick auf die Wormser Missbrauchsprozesse. Konsequenzen für die Glaubhaftigkeitsbegutachtung aus der Sicht des psychologischen Gutachters und des Strafverteidigers. Praxis der Rechtspsychologie, Sonderheft 1. 28-47.

Steller, M. (1998). Aussagepsychologie vor Gericht – Methodik und Probleme von Glaubwürdigkeitsgutachten mit Hinweisen auf die Wormser Mißbrauchsprozesse. Recht & Psychiatrie, 16, 11-18.